Mainzer Streichquartett

Maria Stang (1. Violine), 1975 in St. Petersburg geboren, studierte ebendort an der Hochbegabten-Schule und am Konservatorium. Nach Meisterkursen bei Victor Liberman und Eric Friedman setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Mannheim bei Prof. Roman Nodel fort und sammelte erste Orchestererfahrungen. Im Januar 2000 wurde sie Mitglied des Amos-Klavierquartetts (1. Preis beim Wettbewerb Lario in Musica in Varenna/Italien) und ist seit 2001 als Stimmführerin der zweiten Geigen im Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Mainz engagiert.

Tobias Sturm (2. Violine), 1978 in Bielefeld geboren, studierte bei Ulf Wallin in Detmold und Berlin, Thomas Zehetmaier in Graz, Antje Weithaas in Berlin und in Meisterkursen bei Thomas Brandis, Igor Ozim, Ana Chumachenko, Walter Levin, Valery Gradow u.a. Von 1990 bis 98 war er Primarius des Sturm-Bergk-Quartetts, besuchte Kammermusikkurse bei Mitgliedern des Cherubini-, Alban Berg- und Nomos-Quartetts und gewann 1997 einen Preis beim Kammermusikwettbewerb „Paper de Musica“ in Barcelona. Nach Aushilfsverträgen beim RSB und DSO Berlin wurde er Mitglied der Akademie der Berliner Staatskapelle. In der Saison 2003/2004 hatte er einen Aushilfsvertrag als 1. Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters des Staatstheaters Mainz.

Malte Schaefer (Viola) wurde 1970 in eine Musikerfamilie geboren. Nach dem Musikstudium an der Folkwanghochschule Essen und der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf wurde er Stipendiat der Karajanakademie der Berliner Philharmoniker sowie der Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden. 1997 trat er eine Stelle als stellvertretender Solobratscher am Staatsorchester Braunschweig an, wechselte im Jahr 2000 zu den Bamberger Symphonikern und ist seit 2001 1. Solobratscher des Philharmonischen Orchesters des Staatstheaters Mainz. Neben zahlreichen CD-Produktionen führten ihn Konzerttourneen teils auch als Solist nach Nord-, Mittel- und Südamerika, Kanada, Japan, Singapur sowie durch Europa.

Judith Tiemann (Violoncello), 1972 in Freiburg geboren, war nach Abschluss ihres Studiums an der Hochschule Saarbrücken bei Mario Baumer und Prof. Brunner Mitglied des RIAS-Jugendorchesters und der Sinfonietta Saarbrücken. Auf ein Orchesterpraktikum bei den Stuttgarter Philharmonikern folgte ein Zeitvertrag beim Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Mainz. Neben dem Orchesterspiel pflegt sie intensive kammermusikalische Tätigkeiten und ist u.a. festes Mitglied im „Ensemble Couleur“.