Giordano Bellincampi - Dirigent

Bellincampi

Giordano Bellincampi ist Generalmusikdirektor der Duisburger Philharmoniker und Chefdirigent des Sinfonieorchesters Kristiansand. Im Januar 2016 wird er außerdem die Position des Musikdirektors beim Auckland Philharmonia Orchestra aufnehmen, um die seit 2012 bestehende Verbindung zu diesem Orchester zu festigen.

Giordano Bellincampi wurde in Rom geboren und lebt seit 1976 in Dänemark. Er begann seine Karriere als Posaunist im Königlich Dänischen Orchester Kopenhagen und trat erstmals im Jahr 1994 als Dirigent in Erscheinung. Er war bereits Chefdirigent des Mailänder Orchesters „I Pomeriggi Musicali“, Generalmusikdirektor der Dänischen Nationaloper (2005 bis 2013) und Musikdirektor des Philharmonischen Orchesters Kopenhagen (2000 bis 2006). Außerdem war er von 1997 bis 2000 Chefdirigent der Athelas Sinfonietta Kopenhagen, dem führenden Avantgarde-Ensemble Dänemarks.

 

Als Gastdirigent leitet Giordano Bellincampi zahlreiche Orchester auf der ganzen Welt, vor allem in Europa und Skandinavien. Hier dirigierte er unter anderem das Königlich Philharmonische Orchester Stockholm, das Rotterdams Philharmonisch Orkest, das Royal Flemish Philharmonic Orchestra und das Sinfonieorchester St. Petersburg. Als Dirigent tritt er jedoch auch in Nordamerika, Asien und Australien in Erscheinung. Sein umfangreiches Repertoire umfasst klassische, romantische und zeitgenössische Musik, und er wird vor allem gerühmt für sein überragendes Können auf dem Gebiet der Orchestermusik Mitteleuropas, Italiens und Skandinaviens sowie für seine Interpretationen bedeutender Chor- und Vokalwerke. Im Jahr 2015 legte er einen Schwerpunkt auf den 150. Geburtstag von Carl Nielsen und stellte eine Auswahl seiner Werke in Dänemark und im Ausland vor.

 

Seit seinem Debüt mit Giacomo Puccinis „La Bohème“ im Jahr 2000 an der Königlichen Oper in Kopenhagen hat Giordano Bellincampi sich auf dem Gebiet der Oper einen hervorragenden Namen gemacht. An der Königlichen Oper hat er zahlreiche italienische Werke dirigiert. Dazu gehören die Werke Giuseppe Verdis und Giacomo Puccinis, unter anderem Verdis „Aida“ zur Eröffnung des neuen Opernhauses im Jahr 2005. Giordano Bellincampi dirigierte auch an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, wo er Aufführungen von Verdis „Luisa Miller“, Bellinis „Norma“, Puccinis „La Bohème“ sowie den Doppelabend „Cavalleria rusticana“ (Pietro Mascagni) und „I Pagliacci“ (Ruggero Leoncavallo) leitete. Als Musikdirektor der Dänischen Nationaloper leitete er Werke wie „Don Giovanni“, „Die Zauberflöte“, „Der Rosenkavalier“, „Der fliegende Holländer“ und „Tristan und Isolde“. Enge Verbindungen unterhält der Dirigent mit weltberühmten Opernsängern wie Angela Gheorghiu, Joseph Calleja und Roberto Alagna sowie mit Instrumentalisten wie der Geigerin Sarah Chang und der Pianistin Angela Hewitt.

 

Im August 2015 wurden Giordano Bellincampi und die Duisburger Philharmoniker umjubelt, als sie im legendären Concertgebouw Amsterdam Werke von Carl Nielsen, Jean Sibelius und Ludwig van Beethoven aufführten. Neben seinen Verpflichtungen in Duisburg verzeichnet der Terminkalender von Giordano Bellincampi in der Spielzeit 2015/2016 Konzerte mit dem Tasmanian Symphony Orchestra und dem Auckland Philharmonia Orchestra. Im Frühjahr 2016 wird er zum Sinfonieorchester Toledo zurückkehren, und er wird seine Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester Kristiansand fortsetzen.

 

Die Diskographie von Giordano Bellincampi umfasst Einspielungen von Werken dänischer Komponisten für die Labels „Da Capo“ und „Marco Polo“, für EMI Classics nahm er Werke von Johan Svendsen, William Walton und die dritte Sinfonie von Carl Nielsen auf.

 

Als Dozent an der Königlich Dänischen Musikakademie widmet sich Giordano Bellincampi der Ausbildung der folgenden Generation von Orchestermusikern und Dirigenten. Er leitet Meisterkurse und wird als Jurymitglied zu internationalen Dirigierwettbewerben eingeladen.