Junko Inada - piano

AcousenceJunkoInada

 

Junko Inada wurde im Kurs für Pianisten an der Tokyo College of Music High School mit dem ersten Preis ausgezeichnet und absolvierte ihn als Jahrgangsbeste. Anschließend ging sie nach Frankreich. Den Klavier- sowie Kammermusikkurs beendete sie am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris mit dem ersten Preis (Premier Prix). An der Ecole Normale de Musique de Paris setzte sie ihr Studium fort und erwarb das Diplôme Supérieur de Concertiste (Konzertexamen). Sie ist Preisträgerin und Gewinnerin von zahlreichen in- und ausländischen Wettbewerben, u. a. des Student Music Concours of Japan, Music Competition of Japan und Sofia International Piano Competition.

 

Die Auszeichnung mit dem dritten Preis (der zweite Preis wurde nicht vergeben) bei der Rachmaninov International Music Competition im Jahr 1997 in Moskau brachte ihr viel Aufmerksamkeit ein.

Sie gibt Konzerte in Europa, hauptsächlich in Frankreich, und in Japan. In Frankreich nimmt sie u.a. regelmäßig am Festival in Lourmarin teil und tritt mit großem Erfolg jährlich, wie auch im August 2012, in Paris bei den Summer Concert Series auf. In Japan gibt sie Recitals und Kammermusikkonzerte und

war auch in Fernsehsendungen wie „Play Chopin“ (NHK), „FM Recital“ (NHK), „Masterpiece Recital“ (NHK) und beim Fernsehsender TBS zu sehen. In der Sendung „This week´s pianist“ (Classica Japan) mit Takayoshi Isayama wurde u.a. ihr Recital von Poulenc vorgestellt.

 

Ihre muntere und schlagfertige Ausdrucksweise fand so viel Zuspruch, dass sie in den letzten Jahren vermehrt als Autorin in Musikzeitschriften anzutreffen ist. Auf zahlreichen Konzerten erhält sie für ihre „nicht typisch japanische Dynamik“ gute Kritiken und sie ist heute eine der am meisten beachteten Pianistinnen in Japan.

 

Sie tritt gemeinsam mit zahlreichen in- und ausländischen Orchestern auf, z. B. dem Moscow Symphony Orchestra und dem Sofia Radio Philharmonic Orchestra. Bei dem Abonnementkonzert vom Tokyo New City Philharmonic Orchestra spielte sie im Jahr 2001 das „3. Klavierkonzert“ von Rachmaninov und im Jahr 2005 das „2. Klavierkonzert“. Für beide Darbietungen erntete sie sehr große Anerkennung. Im Frühling 2002 startete die Recital-Serie „IMAGINATION“, die eine Reihe von Konzerten zum 130. Geburtstags von Rachmaninov enthielt und im Jahr 2010 zum zehnten Mal stattfand, in Folge der großen Beliebtheit dieser Serie.

Ihre im Herbst 2004 herausgegebene CD „TABLEAUX“ erfreut sich – obwohl ihre erste CD – seit Verkaufsbeginn großer Beliebtheit: „imposante Virtuosität, die einen pompösen Klang beherrscht“ und „ihr Klavierspiel ist fein und prachtvoll“.

Zu ihren Lehrmeistern zählen u. a. Katsuko Miura, Toyoaki Matsuura (†), Jean-Claude Pennetier und Alain Planès, Germaine Mounier (†).